Elternrat des BvC-Gymnasiums
in Brand-Erbisdorf

Fragebogen zur "Berufs- und Studienorientierung"

Stand September 2018
Herzlichen Dank an alle Eltern, die sich an der Umfrage beteiligt haben. Die Resonanz ist umwerfend. Bitte haben Sie etwas Geduld. Die Auswertung der Daten wird noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Alle Angaben müssen schließlich für die Lehrer handlich und handhabbar aufbereitet werden. 

Informationsschreiben des Elternrates (August 2018)

Liebe Eltern,

der Elternrat wendet sich heute mit einer Bitte an Sie.

Die Organisation der Berufs- und Studienberatung gehört mit zu den Aufgabenfeldern einer Schule. Im vergangenen Schuljahr 2017/18 ist dazu ein tragfähiges Konzept entstanden, dass mit Ihrer Hilfe jetzt noch um ein schönes Angebot erweitert werden könnte.

Wir wissen alle aus Erfahrung, wie schwierig es für die Jugendlichen ist, die richtigen Wege nach dem Abitur zu gehen. Noch nie hatten junge Menschen so viele Wahlmöglichkeiten bei Ausbildung und Studium wie heute. Aber diese Vielzahl an Möglichkeiten und der fehlende Einblick in die unterschiedlichen Berufsfelder führen dazu, dass Jugendliche sich schnell überfordert fühlen, sich unsicher über ihre Interessen sind oder an eigenen Fähigkeiten zweifeln.

An unserer Schule lernen über 900 SchülerInnen, d. h. wir haben knapp 1800 Eltern, die im Arbeitsprozess eingebunden sind. Unsere Idee ist, dieses große Potential zu nutzen und einen Katalog mit Unterstützungsangeboten für Lehrer zur Bereicherung des Unterrichts ins Leben zu rufen. Im Stammtisch des Elternrats angesprochen traf diese Idee auf große Resonanz. Auch die Lehrer- und Schülervertreter in der Schulkonferenz befürworteten dieses Projekt.

Wir haben nun beschlossen in der Elternschaft zu erfragen, wer bereit wäre, sein "berufliches Spezialwissen" den Fachlehrern der Schule anzubieten, um in einer kleinen Unterrichtssequenz oder Unterrichtsstunde diese zu bereichern. Erfasst werden soll unter anderem, welcher Beruf mit welchem Tätigkeitsfeld ausgeübt wird sowie welche praktischen Tätigkeiten oder Experimente die Schüler in so einer Vorzeigestunde ausführen können. Aus diesem "Pool" können die Fachlehrer sich dann die Themen heraussuchen, die ihnen als interessant, geeignet und hilfreich erscheinen. Ebenso ist ein Besuch in einem Unternehmen auf diese Weise denkbar. Den Kontakt zu den Eltern müssen die Lehrer dann selbst herstellen und konkrete Absprachen mit ihnen langfristig treffen. Wir waren uns einig darin, dass diese Angebote auch schon für kleinere Klassen sein können. Man kann nicht früh genug damit beginnen, Interessen zu wecken und aufzuzeigen, welche praktischen Bezüge das zu lernende Schulwissen besitzt.

Mit diesem Schreiben möchten wir Sie herzlich bitten, uns in diesem Vorhaben zu unterstützen und den nachfolgenden Fragebogen auszufüllen. Sie geben damit unseren SchülerInnen eine weitere Orientierung hinsichtlich der Berufs – und Studienwahl.
In der Hoffnung auf viele positive Rückmeldungen bis spätestens 30.09.´18 verbleiben wir mit freundlichen Grüßen,
Nicolle Möller und Steffen Böhme

--> Fragebogen zum Ausdrucken (pdf)

--> zum Online-Fragebogen